Terrorverdacht: Angreifer auf Pariser Flughafen erschossen

Auf dem Pariser Flughafen Orly haben Soldaten möglicherweise eine Terrorattacke verhindert. Eine Militärpatrouille erschoss ...

Auf dem Pariser Flughafen Orly haben Soldaten möglicherweise eine Terrorattacke verhindert. Eine Militärpatrouille erschoss einen Mann, der einer Soldatin ihre Waffe entreißen wollte.

Die Ermittler gehen einem Terrorverdacht nach, noch sind die Hintergründe der Tat aber unklar. Der Angreifer soll unter einem Radikalisierungsverdacht gestanden haben.

Vor der Attacke im Terminal Süd hatte der Mann bereits bei einer Polizeikontrolle in einem Pariser Vorort das Feuer eröffnet und einen Polizisten verletzt. Der Angreifer sei der Polizei und den Nachrichtendiensten bekannt gewesen, sagte Innenminister Bruno Le Roux, ohne Details zu nennen.

Sprengstoff wurde bei ihm nicht gefunden. Der Flugbetrieb am Airport Orly wurde nach dem Vorfall vollständig eingestellt, ankommende Flüge teilweise umgeleitet. Das Gebäude wurde evakuiert. Zahlreiche Passagiere versuchten zu Fuß, mit ihrem Gepäck das Gelände zu verlassen. Rund um den Flughafen kam es zu Verkehrschaos. Am Nachmittag lief der Flugbetrieb schrittweise wieder an. Orly liegt südlich von Paris und ist der zweite internationale Airport der Hauptstadt nach dem Flughafen Charles de Gaulle.

Die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft übernahm die Ermittlungen. Vater und Bruder des Angreifers wurden in Polizeigewahrsam genommen: Dies sei in solchen Fällen ein übliches Vorgehen, hieß es aus Ermittlerkreisen.

Nach Angaben von Innenminister Le Roux hatte der Mann um...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen