Mann lässt seinen Hund zum Spaß ans Steuer - mit ernsten Konsequenzen

Ein 35-Jähriger aus Israel wollte sich eine Spaß erlauben und ließ seinen Hund sein Auto "fahren" - die Polizei fand das ganze allerdings nicht so lustig, vor allem als sich herausstellte, dass der Wagen keine gültige Zulassung hatte.

Hund im Auto
Auch, wenn sie vielleicht Spaß dran haben, gehören Hunde nicht ans Steuer. (Symbolbild: Getty)

Ob mein Hund wohl ein besserer Autofahrer ist als ich? Diese Frage haben sich einige von uns vielleicht schon einmal gestellt, ausprobiert hat es wahrscheinlich allerdings keiner. Anders dieser Mann aus einem Dorf nahe Jerusalem, der seinen Vierbeiner tatsächlich ans Steuer ließ.

Pfoten ans Steuer und los

Wie ein Video beweist, setzte sich der 35-Jährige den Hund kurzerhand auf den Schoß, legte dessen Pfoten aufs Lenkrad und los ging die holprige Fahrt durch die engen Gassen. Glücklicherweise wurde bei dem tierischen Ausflug weder jemand verletzt noch etwas kaputt gemacht.

Dennoch bliebt die Aktion nicht ohne Konsequenzen, denn das Video verbreitete sich schnell in den sozialen Medien und auch die Polizei wurde so darauf aufmerksam. Kurze Zeit später wurde der Mann verhaftet, wie "The Times of Israel" berichtet.

Polizei nimmt den Fall ernst

"Derartige Aktionen gefährden Menschenleben. Wir werden weiter dagegen vorgehen und Verkehrssünder, die den Straßenverkehr gefährden, bestrafen", so die Begründung die Behörden. Zudem sei bei einer nachträglichen Kontrolle herausgekommen, dass das Fahrzeug des Mannes keine gültige Zulassung haben soll. Was derweil mit seinem Hund passiert ist, ist leider nicht bekannt - hinters Steuer wird er sich wahrscheinlich aber nicht mehr gesetzt haben.

Im Video: Zu tief in Vase geschaut - Welpe muss mit Hammer befreit werden