Mann in Sachsen-Anhalt von ICE erfasst und getötet

Ein Mann ist in Sachsen-Anhalt von einem ICE erfasst und getötet worden. Er habe sich im Bereich eines Bahnhofs in der Gemeinde Muldestausee auf den Gleisen der Bahnstrecke von Berlin nach München befunden, als das Unglück passiert sei, teilte die Polizei in Dessau am Mittwochabend mit. Es handle sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen 50-Jährigen aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld.

An dem Einsatz waren den Angaben zufolge zahlreiche Polizei- und Rettungskräfte beteiligt. Die Ermittlungen dauerten an. Die Zugstrecke musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

tbh/cfm