Mann sticht mit Messer im Wartesaal zu - zwei Verletzte

Stuttgart (dpa) - Mit einem Messer soll ein Mann im Wartesaal des Stuttgarter Hauptbahnhofs auf zwei Reisende eingestochen und sie schwer verletzt haben. Der 26-Jährige habe nach dem Angriff in der Nacht die Flucht ergriffen, er sei aber etwa eine halbe Stunde später in der Nähe des Bahnhofs festgenommen worden, wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft mitteilten. Der Mann soll im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die beiden Opfer der Attacke, ein 69 Jahre alter Mann und eine 63-Jährige, wurden in Krankenhäuser gebracht. Warum sie angegriffen wurden, ist bislang unklar. «Die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem genauen Tatablauf dauern an», sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Zunächst hatte die «Bild»-Zeitung von dem Vorfall berichtet.

Der mutmaßliche Täter habe sich mit den beiden späteren Opfern und weiteren Bahnreisenden in der Nacht im Warteraum des Hauptbahnhofs aufgehalten. Unvermittelt soll der Deutsche dort zunächst auf den Mann eingestochen haben. Als die Frau dazwischenging, soll er auch sie schwer verletzt haben.