Mann wegen Flaggendiebstahls aus Sri Lankas Präsidentenpalast festgenommen

Drei Wochen nach der Erstürmung des Präsidentenpalast in Sri Lanka hat die Polizei einen Gewerkschaftsführer festgenommen, der zwei offizielle Flaggen aus der Residenz des damaligen Präsidenten Gotabaya Rajapaksa entwendet haben soll. Ein Polizist sagte der Nachrichtenagentur AFP am Samstag, ein Beitrag in Onlinenetzwerken habe gezeigt, wie der Mann die Flaggen als Bettlaken und Sarong benutzt hatte.

Der Verdächtige sei "anhand der von seinem Sohn gefilmten und geposteten Videos identifiziert" worden, sagte der Beamte. Den Ermittlern habe der Mann gesagt, dass er eine Flagge verbrannt habe. Die als Sarong benutzte fand die Polizei demnach wieder. Der Mann bleibe nun bis zum Abschluss der Ermittlungen für zwei Wochen in Gewahrsam, fügte der Polizist hinzu.

Zehntausende hatten Anfang des Monats im Ärger über die schwere Wirtschaftskrise in Sri Lanka Rajapaksas Residenz gestürmt. Auf Live-Videos in Onlinenetzwerken war zu sehen, wie einige von ihnen im Swimmingpool des Präsidenten planschten und es sich lachend in den Schlafzimmern des Palasts gemütlich machten. Rajapaksa ergriff die Flucht und trat später zurück.

oer/pe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.