Mann bei Zünden von verbotenem Böller in Wohnung schwer verletzt

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Ein Mann hat in seiner Wohnung in Berlin einen verbotenen Böller gezündet und ist dabei schwer verletzt worden. Der 49-Jährige erlitt ein Knalltrauma und Verletzungen an einem Arm und im Gesicht, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Am Samstagabend wurden den Angaben zufolge Polizei und Feuerwehr alarmiert, nachdem im Stadtteil Lankwitz eine Brandmeldeanlage ausgelöst worden war. Der 49-Jährige gab an, er habe den Böller auf der Straße gefunden und für harmlos gehalten, weshalb er ihn in seiner Küche entzündet habe. Dabei kam es zu einer Explosion.

Durch die Druckwelle wurden das Küchenfenster komplett und die Fenster in Wohn- und Badezimmer teilweise zerstört. Gegen den 49-Jährigen wird nun wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

hex/cne