ManUnited bald eine Milliarde im Minus?

ManUnited bald eine Milliarde im Minus?
ManUnited bald eine Milliarde im Minus?

Manchester United vor der Schuldenfalle? (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Die Red Devils planen, das Old Trafford zu sanieren, in einigen Teilen sogar umzubauen. Doch dafür braucht es Geld, und das nicht zu knapp. Woher also die Mittel?

Vergangene Woche musste Chief Executive Officer Richard Arnold eingestehen, dass es Schwierigkeiten gebe, das Geld aufzutreiben. Schätzungen zufolge beläuft sich die Gesamtsumme auf 300 Millionen Pfund, also rund 350 Millionen Euro.

Da ManUnited bereits mit einem Minus von etwa 500 Millionen Pfund (580 Millionen Euro) zu kämpfen hat, würden die Schulden auf fast eine Milliarde Euro anwachsen. Zur Erinnerung: Als die Glazer-Familie 2005 die Red Devils übernahmen, wurde ein Schnitt auf null gemacht, das heißt: Sie waren komplett schuldenfrei. (Enthüllung um Rangnicks United-Aus)

Nach Berichten des Daily Mirror in England wäre der Verkauf der Namensrechte des Old Trafford eine Möglichkeit, noch ein wenig Geld aufzutreiben. Als Beispiel dazu dient das Vorgehen des FC Barcelona in jüngster Zeit.

Doch anders als bei den Katalanen würde ein solcher Schritt mutmaßlich auf großen Widerstand in Manchester treffen. Es bleibt also weiter offen, ob und wann ManUnited sein „Theater der Träume“ umbauen kann.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.