Mario Gomez schießt den VfB Stuttgart zum Klassenerhalt und ist ein klarer Kandidat für die WM

Den Kniefall des sichtlich erleichterten Mario Gomez bekam Joachim Löw schon gar nicht mehr mit. Der Bundestrainer hatte genug gesehen von der Gala-Vorstellung seines Nationalspielers, als er nach rund 80 Minuten das Baden-Württemberg-Derby der Bundesliga verließ. Löw tat dies mit einem Lächeln auf den Lippen - weil Gomez ihm wichtige Erkenntnisse lieferte.

In der Form vom 2:1 (1:0) beim SC Freiburg , das konnte auch Löw nicht anders wahrgenommen haben, muss der Angreifer des VfB Stuttgart bei der WM-Endrunde in Russland Teil des DFB-Kaders sein. "Wenn ich und wir als Team so weitermachen, bin ich in einer guten Position für den Sommer", sagte Gomez, der seine Mannschaft mit zwei Treffern (4./75.) praktisch zum Klassenerhalt geschossen hatte.

Mario Gomez: "Ich bin happy"

Der 32-Jährige sah das freilich anders, er erinnerte an "die imaginäre Linie von 40 Punkten", die der VfB mindestens erreichen wolle. Angesichts von nun 37 Punkten und 19 Zählern Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz war die Rettung der Schwaben aber ohnehin deutlich weniger spannend als Gomez' Sicht auf die eigene WM-Chance.

Wenige Stunden vor dem Auftakt des 27. Spieltags war der Torjäger von Löw für die beiden Partien gegen Spanien und Brasilien (23. und 27. März) nominiert worden . Ein gutes Omen war das, natürlich, mehr aber auch nicht. "Ich bin happy darüber", sagte Gomez, "aber die Welt wäre für mich nicht untergegangen, wenn ich da nicht dabei gewesen wäre."

Mario Gomez Stuttgart Freiburg 16032018

Denn momentan, das bewies Stuttgarts Rückkehrer mit seiner Jubelgeste nach und mit seinem Einsatz während des Spiels, zählt für ihn nur sein VfB. Gomez glänzte als Vollstrecker, er opferte sich tief in der eigenen Hälfte bei der Defensivarbeit auf, hielt die Bälle und setzte seine Mitspieler toll in Szene. Das war wertvoll für die Schwaben - und kann es ebenso für die DFB-Auswahl in Russland werden.

"Jogi kennt Mario schon eine gefühlte Ewigkeit. Er weiß, was er an ihm hätte", sagte Mitspieler Dennis Aogo. Konkreter wurde da schon Trainer Tayfun Korkut, unter dem die Stuttgarter noch ungeschlagen sind und von möglichen 21 Punkten sagenhafte 17 holten. "Mario hat seine Stärken im Strafraum. Wenn man ihn dort in Szene setzt, macht er die Tore. Das brauche ich keinem mehr zu erzählen", sagte Korkut.

Tayfun Korkut freut sich über Gomez' Lauf

Seit seiner Rückkehr im Winter gelangen Gomez nun schon sechs Treffer. Zwar ist Nils Petersen, der am Freitag den zwischenzeitlichen Ausgleich (53.) erzielt hatte, noch immer der beste deutsche Torschütze in der Bundesliga. Aber Gomez hat nunmal einen Lauf, "und der kann bei einem Stürmer Wochen andauern", erklärte Korkut vielsagend.

Sollte Gomez das gelingen, wird der VfB in dieser Saison keine Sorgen und das DFB-Team deutlich bessere Chancen auf die Titelverteidigung haben. Vorstellbar ist beides. "Ich bin sehr gelassen und will gut in Form sein", sagte Gomez: "Alles andere wird dann kommen."

 

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen