Marktlücke: Privatbunker in der Ukraine

Unterirdische Bunkerwohnungen, die schwerer Artillerie standhalten, erfreuen sich in der Ukraine wachsender Nachfrage, denn seit Beginn des Krieges sind die Einwohner von Charkiw gezwungen, in Kellern, Parkhäusern und U-Bahnhöfen Schutz zu suchen.

Im Angebot sind Schutzräume, auf Wunsch mit Küche, Bad und Wi-Fi. Die Vorräte an Wasser, Lebensmitteln, Strom und Heizung reichen für eine Woche für eine dreiköpfige Familie. Wasserversorgung, Kanalisation, Lüftung, Heizung und Strom befinden sich unter dem Boden.

Den Gründern zufolge halten ihre Konstruktionen aus Metall und Stahlbeton sogar einem Raketeneinschlag stand.

Oleksiy Suslin baut die baut raketensicheren Schutzräume:"Ich war gezwungen, meine Familie allein zu lassen, weil ich in Charkiw arbeite. Unsere Produktion ist hier, und meine Familie konnte nicht zurück. Also dachte ich mir: Was muss ich tun, um meine Familie bei mir zu haben? Wir beschlossen, diese Unterkünfte zu bauen."

Die Produktion eines Privatbunkers mit 17 Quadratmetern Fläche dauert etwa zwei Monate, der Preis liegt bei 60.000 Dollar, was in etwas dem Preis einer Zweizimmerwohnung in Charkiw entspricht - vor der russischen Invasion. Mehrere Anfragen liegen bereits vor, und die Jungunternehmer sind optimistisch, sie setzen auf wachsende Nachfrage nach privaten Bunkern in der Ukraine.