„Marsch für das Klima“: Leonardo DiCaprio demonstriert gegen Trumps Umweltpolitik

Zehntausende sind in Washington auf die Straße gegangen – unter ihnen Prominente.

Zehntausende Menschen haben am Samstag in Washington mit einem „Marsch für das Klima“ gegen die Umweltpolitik von US-Präsident Donald Trump protestiert. Während Trump eine positive Bilanz seiner ersten 100 Tage im Amt zog, marschierten Menschen aller Altersgruppen vom Kapitol zum Weißen Haus.

Unter den Demonstranten war auch Hollywoodstar Leonardo DiCaprio, der inmitten einer Gruppe Ureinwohner marschierte und ein Banner mit der Aufschrift „Der Klimawandel ist real“ trug.

Umweltschädliche Trump-Trips nach Florida

Die Demonstranten kritisierten vor allem die Ankündigung Trumps, das Pariser Klimaschutzabkommen aufzukündigen. „Trump will verabschiedete Gesetze zurücknehmen“, sagte der aus New York angereiste Demonstrant Robert Siegel. „Er will wieder (die Energiegewinnung aus) Öl und Kohle ankurbeln, er macht bei allem das Gegenteil dessen, was man tun sollte.“

Viele Spruchbänder setzten sich mit Humor mit Trump auseinander. So...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen