Martin Semmelrogge vor dem RTL-Dschungelcamp: "Ich bin einer aus dem richtigen Leben"

Martin Semmelrogge ist einer von zwölf Prominenten, die im Januar in den Dschungel ziehen.  (Bild: RTL)
Martin Semmelrogge ist einer von zwölf Prominenten, die im Januar in den Dschungel ziehen. (Bild: RTL)

Bei "Promi Big Brother" belegte Martin Semmelrogge 2013 den fünften Platz. Nun zieht der Schauspielstar ("Das Boot") ins Dschungelcamp. Wen wird er am meisten vermissen? Und warum tut er sich die Plagerei mit 67 Jahren überhaupt noch an?

Mit Reality-Shows hat Martin Semmelrogge bereits Erfahrungen: 2013 zog der Schauspielstar ("Das Boot") in den Container bei "Promi Big Brother" (SAT.1) und belegte letztlich Platz fünf. Weniger rosig lief es vier Jahre später bei "Das Sommerhaus der Stars - Kampf der Promipaare": Gemeinsam mit seiner Ehefrau Sonja schied Semmelrogge bereits in der ersten Folge der RTL-Show aus. Nun will es der 67-Jährige erneut wissen: Bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" (ab Freitag, 13. Januar, 21.30 Uhr, RTL) ist er einer von zwölf Teilnehmern: "Das ganze Package reizt mich", erklärt er im Interview mit dem Sender: "Nach Australien fliegen mit meiner Frau, mal einen anderen Kontinent zu sehen."

Das Konzept der Sendung findet er "grundsätzlich gut", doch natürlich hänge die Spannung auch von den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ab: "Ich will keinem zu nahetreten, aber ich bin halt auch kein YouTuber, sondern ich trage die Turnschuhe zum Sport machen und halte sie nicht nur ins Bild", stichelt der Schauspieler: "Ich bin einer aus dem richtigen Leben." Ob dies als Kritik an seiner Konkurrentin Jolina Mennen verstanden werden kann? Die 30-Jährige ist vor allem als YouTuberin und Influencerin bekannt. Die Konfrontation scheint Semmelrogge jedenfalls nicht zu fürchten: "Ich polarisiere ja immer ein bisschen", sagt er: "Aber mir ist das auch egal, was die Leute denken. Ich sage immer meine Meinung."

"Das wird ein bisschen wie bei den Pfadfindern früher als Kind"

Sein fortgeschrittenes Alter ist für den gebürtigen Schwaben kein Hindernis: "Ich lebe sehr gesund und ernähre mich gut. Also ich denke mal, dass ich gute Voraussetzungen habe, vor Ort zu bestehen." Auch die spärliche Ausstattung des als Dschungelcamp bekannten Fernsehsets bereitet ihm keine Sorgen: "Wir haben die Natur, den Dschungel. Ich denke mal, das wird ein bisschen wie bei den Pfadfindern früher als Kind."

Spinnen und Schlangen kennt der Wahl-Mallorquiner aus seiner Finca. Die Aussicht, sie in der Sendung zu verspeisen, macht ihm nichts aus: "Bevor ich verhungere, dann esse ich sie halt. Da ist mein Überlebenswille stärker als der Ekel vor dem Fleisch oder vor dem Eiweiß oder dem Protein oder was man da bekommt. Das gehört halt auch dazu."

Eine Sache wird dem zweifachen Großvater aber doch schwerfallen: "Natürlich werde ich meinen Enkel vermissen. In dem Moment bin ich ja weit weg, aber vielleicht bin ich viel näher an ihm dran, denn die besten Freundschaften sind aus der Ferne." Immerhin sei seine Frau dabei: "Ohne sie würde es mir keinen Spaß machen. Das ist schon gut, wenn du einen Partner hast, mit dem du dich gut versteht und der dir den Rücken stärkt."

Neben Semmelrogge und Jolina Mennen treten unter anderem die Schauspielerin Jana URKRAFT Pallaske, der "Checker vom Neckar" Cosimo Citiolo, NDW-Legende Markus Mörl und Lucas Cordalis, der Sohn des 2019 verstorbenen Schlagerstars Costa Cordalis bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" an.