Marzahn-Hellersdorf: Entdeckte tote Frau in Kaulsdorfer Haus starb durch Gewalt

Eine tote 45-Jährige war am Mittwoch von einer Verwandten gefunden worden. Die Polizei sprach von einem Verbrechen.

Im Hellersdorfer Stadtteil Kaulsdorf ist eine Frau in ihrem Einfamilienhaus getötet worden. Die Leiche der 45-Jährigen war am Mittwochnachmittag gegen 16.50 Uhr von einer Verwandten in dem Einfamilienhaus am Münsterberger Weg gefunden worden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Am Donnerstagvormittag waren Kriminaltechniker mit der Spurensicherung im dem Haus beschäftigt und sicherten Beweismaterial.

Die Leiche der Frau wurde am Donnerstag obduziert, wobei sich der Verdacht eines Tötungsdelikts bestätigte. Die Frau starb durch Gewalt gegen den Hals, teilte eine Polizeisprecherin am Abend mit. Die intensiven Ermittlungen der 7. Mordkommission dauern an.

Nach Information der Berliner Morgenpost soll es sich bei der Toten um die 45 Jahre alte Janine N. handeln. Sie lebte bis vor etwa einem halben Jahr allein in dem Einfamilienhaus, berichten Anwohner. Seither wohnt dort auch ihr neuer Lebensgefährte Mario E.. Beide sollen sich über ihre Arbeit kennengelernt haben. Sie seien beide bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) beschäftigt.

Auch nach der Trennung galt das Verhältnis zum Ehemann als gut

Wie die Morgenpost von Nachbarn erfuhr, soll der Lebensgefährte der Toten noch am Mittwoch ganz normal mit seinem Hund im Garten gespielt haben. Allerdings sei er, er im Gegensatz zu sonst, sehr ruhig gewesen. Über Streitigkeiten des Paares sei nichts bekannt. Auch das Verhältnis zum Ehemann, von dem die Frau seit Jahren getrennt lebte, sei sehr gut gewesen. Eine Scheidung hätten sie aus...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen