Maskenpflicht im Freien in Portugal aufgehoben

·Lesedauer: 1 Min.
Eine Frau mit Maske in Lissabon (AFP/PATRICIA DE MELO MOREIRA)

Angesichts sinkender Corona-Infektionszahlen und einer hohen Impfquote ist in Portugal am Montag die Maskenpflicht im Freien aufgehoben worden. Sie gilt nun nur noch in Innenräumen wie Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln und Schulen. Wie die portugiesische Gesundheitsbehörde mitteilte, wird aber weiter empfohlen, auch im Freien eine Maske zu tragen, wenn viele Menschen zusammenkommen und kein Abstand gehalten werden kann.

In Portugal hatte die hochansteckende Delta-Variante des Coronavirus im Sommer zu einem starken Anstieg der Infektionszahlen geführt. Im Juli waren in dem Land mit seinen rund zehn Millionen Einwohnern zeitweise mehr als 3000 Neuinfektionen am Tag verzeichnet worden. Inzwischen sind es nur noch halb so viele.

Außerdem sind inzwischen fast 80 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen das Corona geimpft - das ist eine der höchsten Impfquoten weltweit. Sobald eine Impfquote von 85 Prozent erreicht ist, sollen weitere Lockerungen folgen. Dann sollen etwa auch Bars und Nachtclubs wieder öffnen dürfen.

mid/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.