Maskottchen für Olympia in Paris: Freiheitsmütze mit Turnschuhen

Zwei leuchtend rote Zipfelmützen, sogenannte Phryges, sind die Maskottchen für die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2024 in Paris. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) stellte die Maskottchen mit Augen und Turnschuhen am Montag in der französischen Hauptstadt vor.

Sie sind den phrygischen Mützen nachempfunden, die während der Französischen Revolution als Symbol der Freiheit galten. Das Maskottchen der Paralympischen Spiele unterscheidet sich nur mit einer Beinprothese von seinem olympischen Partner.

Die Phryges-Maskottchen seien ein Symbol der Freiheit und verkörperten französische Werte und den französischen Geist, erklärten die Organisatoren. Die Spiele 2024 rücken näher und mit den phrygischen Mützen als Maskottchen stehe eine Revolution des Sports bevor, hieß es. Mit der Wahl eines Maskottchens mit einer sichtbaren Behinderung solle bei den Spielen in Paris auch Menschen mit Behinderungen so viel Sichtbarkeit wie möglich verschafft werden.