Massenflucht in Chiapas: Tausende fliehen vor Gewalt aus mexikanischer Stadt

In der vergangenen Woche haben bewaffnete Banden im mexikanischen Bundesstaat Chiapas die Stadt Tila beschossen und Häuser niedergebrannt. Rund 4.200 Einwohner flohen vor der Gewalt und ließen alles zurück. Es war die wahrscheinlich größte Massenflucht in Chiapas seit 1997. Präsident Obrador will Verhandlungen mit den Gruppen aufnehmen.