Draisaitl bejubelt wichtigen Sieg

Draisaitl bejubelt wichtigen Sieg
Draisaitl bejubelt wichtigen Sieg

Matchball abgewehrt: Einen Tag vor dem deutschen Start in die Eishockey-WM hat Superstar Leon Draisaitl hat mit seinen Edmonton Oilers das vorzeitige Aus in den NHL-Playoffs zunächst abgewendet und darf weiter auf den Viertelfinal-Einzug hoffen.

Die Oilers gewannen das sechste Spiel bei den Los Angeles Kings mit 4:2 und schafften in der Best-of-seven-Serie den Ausgleich.

Ausschlaggebend war das starke Finish der Kanadier. Fünf Minuten vor dem Ende gingen die Oilers nach Vorlage von Draisaitl durch Tyson Barrie mit 3:2 in Führung, Evander Kane sorgte 60 Sekunden vor dem Ende mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung.

Leon Draisaitl für die Eishockey-WM kein Thema

Zum Showdown um den Einzug in die nächste Runde kommt es nun in der Nacht zu Sonntag, die Oilers haben Heimrecht.

Draisaitl kam bislang erst ein einziges Mal mit seinem Klub über die erste Playoff-Runde hinaus. Großes Ziel des gebürtigen Kölners, der in seiner achten NHL-Hauptrunde wieder persönliche Bestmarken (55 Tore und 55 Assists) aufgestellt hatte, ist der Titel.

Unabhängig davon, wie die Playoff-Serie ausgeht, wird Draisaitl die deutsche Nationalmannschaft bei der WM in Helsinki und Tampere nicht verstärken - wie der DEB bereits vorab klargestellt hat.

Ebenfalls den 3:3-Ausgleich schafften die Boston Bruins (5:2 gegen die Carolina Hurricanes) und die Tampa Bay Lightning (4:3 nach Verlängerung gegen die Toronto Maple Leafs). Die St. Louis Blues erreichten derweil durch ein 5:1 gegen Minnesota Wild die nächste Runde, sie gewannen die Serie mit 4:2.

Alles zur Eishockey-WM 2022 bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.