Matthew Perry: Sein Tod könnte Anklagen nach sich ziehen

Matthew Perrys Drogentod könnte dazu führen, dass „mehrere Personen“ angeklagt werden.

Der ‚Friends‘-Star wurde im Oktober 2023 im Alter von 54 Jahren tot im Whirlpool seines Hauses in Los Angeles aufgefunden. Eine Autopsie ergab, dass er an „akuten Auswirkungen von Ketamin“ starb.

Eine Polizeiquelle hat ‚People‘ nun mitgeteilt, dass mehrere Personen im Zusammenhang mit dem schockierenden Tod des Schauspielers angeklagt werden könnten – und sollten, nachdem er jahrelang gegen Alkohol- und Drogenabhängigkeit gekämpft hatte, bevor er Hilfe in der Reha suchte. Das Outlet berichtete: „Ein Ermittlungsinsider der Strafverfolgungsbehörden sagt, dass die Untersuchung von Matthew Perrys Ketamin-Tod ‚kurz vor dem Abschluss steht‘ und die Polizei glaubt, dass ‚mehrere Personen‘ angeklagt werden sollten.“ Man fügte hinzu: „Der Insider sagt, dass die US-Staatsanwaltschaft die endgültige Entscheidung darüber treffen wird, ob Anklage erhoben wird oder nicht.“

Im Mai wurde berichtet, dass die örtliche Polizei und Bundesagenten versuchten herauszufinden, wo der Schauspieler – der jahrelang gegen Alkohol- und Drogenabhängigkeit kämpfte – die Droge gekauft hatte. TMZ berichtete damals: „Insider der Strafverfolgungsbehörden sagen uns, dass es eine laufende Untersuchung gebe, woher Matthew das Ketamin hatte, das schließlich eine Rolle bei seinem Tod spielte – und die Hauptfragen sind, wer die Droge geliefert hat und unter welchen Umständen.“ Der Bericht fuhr fort: „Unsere Quellen sagen, dass sowohl die örtliche Polizei als auch die DEA diese Angelegenheit seit Monaten untersuchen, aber es ist unklar, wo genau sich die Ermittler in der Untersuchung befinden. Wir wissen, dass sie bereits einige Schlüsselpersonen in Hollywood interviewt haben.“