Mauro Icardi zu Real Madrid? Luciano Spalletti guter Dinge wegen Verlängerung bei Inter Mailand

Einmal mehr heißt es, die Blancos seien scharf auf Mauro Icardi. Inters Trainer macht sich deswegen aber keine Sorgen.

Inter Mailands Trainer Luciano Spalletti rechnet mit einer Vertragsverlängerung seines Top-Stürmers Mauro Icardi. Der Argentinier wird wieder mit einem Transfer zu Real Madrid in Verbindung gebracht, Spalletti aber sieht "positive Anzeichen" dafür, dass sein Kapitän den Nerazzuri erhalten bleibt.

Die Marca hatte in der vergangenen Woche berichtet, Champions-League-Sieger Real werbe wieder um Icardi. Der Angreifer sei der neue Top-Kandidat auf die Nachfolge des zu Juventus Turin abgewanderten Cristiano Ronaldo. Icardi steht bei Inter noch bis 2021 unter Vertrag. Die Ausstiegsklausel, mit deren Hilfe er den Klub für eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 110 Millionen Euro ins Ausland verlassen konnte, lief am vergangenen Sonntag ab.

Spalletti: Perisic und Icardi wollen Inter nicht verlassen

Die Mailänder wollen mit ihrem Torjäger ohnehin verlängern und die genannte Ausstiegsklausel für ausländische Vereine in diesem Zuge entweder deutlich anheben oder gar ganz streichen. Spalletti sagte dazu bei RAI: "Es ist klar, dass sein Vertrag angepasst werden muss. Aber alle Anzeichen sind positiv."

Neben Icardi ist auch Inters zweiter Offensivstar Ivan Perisic häufig Gegenstand von Wechselspekulationen. "Sie sind außergewöhnliche Profis und Säulen unserer Mannschaft", schwärmte Spalletti vom kroatischen Vizeweltmeister und dessen Sturmpartner: "Die Qualifikation für die Champions League hat eine neue Motivation gebracht. (…) Ich habe mit Ivan gesprochen, er ist sehr müde. Er ruht sich nun aus und stößt dann zu uns. Er hat mir keinerlei Anzeichen dafür geliefert, dass er wechseln möchte und genauso verhält es sich mit Mauro auch."

Für Spalletti ist sowieso klar: "Sie müssen bei uns bleiben."