Max Herre in Hamburg: Überraschungsparty für Kopfnicker

„Wo sind meine FK-Heads, wo sind meine Kopfnicker?“, ruft Max Herre Richtung Stadtpark-Auditorium und lässt „Esperanto“ folgen. Ein Rap-Meilenstein, der 20-jähriges Jubiläum feiert und für die wippende Masse an diesem sommerlichen Abend ein Stück Sehnsucht symbolisiert. Nach Sprechgesang mit Tiefgang, viel Soul und etwas R‘n‘B. Und nicht nur der Sänger ist älter geworden, auch die Fans vor der Freilichtbühne sind etwas in die Jahre gekommen, freuen sich auf Klassiker und das neue Album Herres – das verspricht wieder ein ganz großes zu werden.

Max Herre: Erst Tour, dann das neue Album

Es gibt Musiker, die...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo