May führt mit EU-Spitzenpolitikern "konstruktives" Gespräch über Brexit

Das erste Gespräch der britischen Premierministerin Theresa May mit den Brexit-Chefunterhändlernder Europäischen Union ist nach Angaben aus London "konstruktiv" verlaufen. Das Treffen mit EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker und Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier sei ein "nützliches Arbeitsessen" gewesen

Kurz vor dem Brexit-Sondergipfel der 27 Mitgliedstaaten hat die britische Premierministerin Theresa May am Mittwochabend in London mit EU-Spitzenpolitikern über weitere Schritte beraten. Das Treffen mit EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker und Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier sei "konstruktiv" verlaufen, teilte Mays Büro anschließend mit. Es sei ein "nützliches Arbeitsessen" gewesen, an dem auch der britische Brexit-Minister David Davis und Finanzminister Philipp Hammond teilnahmen.

May hatte die EU-Vertreter in die britische Hauptstadt geladen, um über das weitere Vorgehen bei den Brexit-Verhandlungen zu sprechen. Am Samstag findet der Brexit-Sondergipfel statt, bei dem die Staats- und Regierungschefs der EU ohne Großbritannien in Brüssel die Leitlinien der Austrittsverhandlungen festlegen wollen.

Die Verhandlungen sollen im Juni nach der vorgezogenen Parlamentswahl in Großbritannien beginnen. May hatte am 29. März den Austritt ihres Landes aus der EU angekündigt. Damit trat eine zweijährige Frist in Kraft, innerhalb der die Bedingungen des Austritts verhandelt werden müssen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen