May will "kühnes und ambitioniertes" Handelsabkommen mit EU

Die britische Premierministerin Theresa May hat sich in der Brexit-Erklärung für ein "kühnes und ambitioniertes" Handelsabkommen mit der EU ausgesprochen

Die britische Premierministerin Theresa May hat sich in der Brexit-Erklärung für ein "kühnes und ambitioniertes" Handelsabkommen mit der EU ausgesprochen. "Dieses sollte einen größeren Umfang und Anspruch haben als jedes Abkommen zuvor", heißt es in dem am Mittwoch in Brüssel überreichten Antrag Großbritanniens zum Austritt aus der Europäischen Union.

Anders als von der EU gewünscht plädierte May für gleichzeitige Verhandlungen über den Vollzug des Austritts und über die künftigen Beziehungen nach dem Austritt. Für ihr Land strebe sie eine "tiefe und besondere Partnerschaft" mit der Europäischen Union an, schrieb May. Diese solle "sowohl wirtschaftliche als auch sicherheitspolitische Zusammenarbeit" umfassen. "Wir verlassen die Europäische Union, aber wir verlassen nicht Europa", schrieb May.

Das Votum für den EU-Austritt bedeute "keine Abkehr von den Werten, die wir als Europäer teilen, noch bedeutete es den Versuch, der Europäischen Union oder einem ihrer verbliebenen Mitglieder Schaden zuzufügen", heißt es in dem Schreiben weiter. "Das Referendum war vielmehr ein Votum zur Wiederherstellung unserer nationalen Souveränität."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen