McDonald's bringt neue Pommes heraus – doch nicht allen schmecken sie

·Freie Autorin

"Anders? Lieben wir!" – mit diesem Werbespruch möchte McDonald's pünktlich zum Pride Month seine Solidarität mit der LGBTQ+-Community ausdrücken und serviert seinen Kunden neben den üblichen Kartoffel-Pommes nun auch Regenbogen-Pommes. Doch die kommen nicht überall gut an.

Die Pommes von McDonald's sind sehr beliebt (Bild: Getty Images)
Die Pommes von McDonald's sind sehr beliebt (Bild: Getty Images)

Im Juni ist Pride Month! Das will nun auch McDonald's feiern: Wie das Unternehmen mitteilte, bietet es seit Montag (23. Mai) neben den üblichen Kartoffel-Pommes auch ein neues Produkt an, das für Diversität steht: die "Rainbow Sticks“. "Weil wir’s bunt lieben gibt es jetzt unsere neuen Rainbow Sticks mit Süßkartoffel, Rote Beete und Pastinake“, schreibt das Team des Fast-Food-Riesen auf seiner Facebook-Seite zu einem Foto der neuen bunten Fritten.

McDonald's: Kunde blockiert zwei Stunden lang McDrive wegen Streit über McMuffins

Die neuen Pommes kommen allerdings nicht bei allen McDonald's-Kunden gut an. Bemängelt wird dabei nicht nur die Optik der Gemüsesticks, sondern auch der Geschmack. "Ich hatte mich darauf gefreut, also gleich ausprobiert, leider nicht zu empfehlen", schreibt beispielsweise ein User. Zum Teil fanden die Facebook-Nutzer die neuen Pommes sogar ungenießbar: "Habe ich heute gleich mal probiert. Aber obwohl gerade frisch zubereitet - einfach nur schlecht. Labbrig und nicht genießbar!" Und auch die Kids konnten die Fritten nicht überzeugen: "Einfach nur eklig, meine Kinder haben sie weggeschmissen, schade."

VIDEO: Nach McDonald`'s verlässt auch Starbucks Russland

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.