McLaren Speedtail Kundenauto zeigt seine unwirkliche Form

de.info@motor1.com (Adrian Padeanu)
McLaren Speedtail in Belgium

Der schnellste McLaren aller Zeiten ist auf dem Weg zu den Kunden

Sie kennen vielleicht auch Menschen, die sich darüber beschweren, dass alle McLarens gleich aussehen. Aber wer das auch vom Speedtail sagt, der liegt schlichtweg falsch. Eines der ersten ausgelieferten Kundenfahrzeuge ist gerade bei einem Händler im belgischen Brüssel eingetroffen und wir stimmen vermutlich alle darin überein, dass er KOMPLETT heraus sticht. Größtenteils natürlich aufgrund der ungeheuer flachen, aerodynamisch gestreckten Form und wegen dieser irren Vorderräder mit den Aero-Abdeckungen, die auch in Position bleiben, wenn das Rad sich dreht. 

Während der Senna das "Form-folgt-Funktion"-Prinzip komplett in Richtung Leichtbau-Tracktool ausdehnt, ist die unwirkliche Karosserie des Speedtail vollständig auf hohe Geschwindigkeiten ausgelegt. Mit einer Spitze von 403 km/h ist er der schnellste Serien-McLaren aller Zeiten und ein würdiger Erbe des 391 km/h schnellen F1 aus den 1990ern. 

Besonders viele Speedtails werden Sie auf der Straße vermutlich nicht zu Gesicht bekommen. Allein schon, weil die Produktion auf gerade mal 106 Einheiten limitiert ist. Genau wie damals beim ikonischen F1, übrigens. Alle Exemplare des Kohlefaser-UFOs auf Rädern sind natürlich längst verkauft. Zum Preis von 1,97 Millionen Euro vor Extras und Steuern. Die Auslieferungen von McLarens erstem "Hyper-GT" starteten Anfang des Jahres. 

McLaren mags extrem

Die Bilder am Ende dieses Artikels erzählen übrigens nur die halbe Wahrheit, weil sie die imposanten Ausmaße des Speedtail nicht so recht wiederzugeben im Stande sind. Das Auto ist in der Tat 5,20 Meter lang und hat einen komplett flachen Unterboden, der gemeinsam mit dem überlangen Heckteil für maximierten Luftfluss sorgt, um das Auto so windschlüpfrig wie möglich zu machen. 

Es handelt sich um das aerodynamisch effizienteste Auto, das McLaren je gebaut hat. Zusätzlich kann es im sogenannten Velocity-Mode um 35 mm abgesenkt werden, um das volle Geschwindigkeitspotenzial auszuschöpfen. Wurde er entsprechend heruntergefahren, befindet sich der höchste Punkt des Speedtail lediglich 1.120 mm über dem Asphalt. 

Der Speedtail ist eines von diversen neuen Mitgliedern in der wachsenden McLaren-Familie, die kürzlich um den 765LT erweitert wurde, im Prinzip eine Hardcore-Version des an sich schon extremen 720S. Diese Fahrzeuge sind Teil des Track25-Businessplans, der ein Investment von gut 1,3 Milliarden Euro und den Bau 18 neuer Fahrzeuge oder Derivative bis Ende 2025 vorsieht.

 


Source: McLaren Brussels / Facebook