MDR: Mobile Anti-Terror-Sperren halten Lastwagen nicht stand

Betonblöcke sollen gegen Terroranschläge schützen. Foto: Markus Scholz

Die in Deutschland verwendeten mobilen Anti-Terror-Sperren aus Beton halten einem Angriff mit einem Lastwagen nicht stand. Das hätten zwei Tests der Dekra im Auftrag des MDR-Magazins «Umschau» ergeben, teilte der Mitteldeutsche Rundfunk in Leipzig mit.

Bei den Tests in Neumünster habe jeweils ein Lkw die Absperrung durchbrochen. Die überprüften Betonblöcke würden bundesweit eingesetzt. Getestet wurden zwei Szenarien jeweils mit einem beladenen Lkw mit einem Gesamtgewicht von zehn Tonnen. Der Lastwagen fuhr mit Tempo 50 auf die Betonsperren.

Poller wie die im Test verwendeten wurden nach dem Anschlag von Nizza zum Schutz von Großveranstaltungen genutzt. Unter anderem wurden sie beim Tag der Deutschen Einheit 2016 in Dresden eingesetzt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen