Mediacampus: Wie Berlin zu einer digitalen Stadt wird

Jona Kao aus der Klasse 8DN der Berlin International School in Steglitz-Zehlendorf hat verschiedene Experten gefragt, was sich verändert, wenn Berlin zu einer digitalen Hauptstadt wird.

Meine Freunde und ich können heutzutage nicht mehr ohne Smartphones, Snapchat und Youtube auskommen, aber was soll ich mir darunter vorstellen, wenn eine ganze Stadt digital wird?

Professor Dr. Christian Thomsen ist Präsident der Technischen Universität Berlin und einer der Hauptakteure der Digitalisierung. Er hat den Berliner Kreis zur Digitalisierung initiiert, aus dem auch eine Digitale Agenda für Berlin hervorgegangen ist. Ich habe Präsident Thomsen gefragt, warum er die Digitalisierung mit so viel Energie vorantreibt:

"Berlin ist Vorreiter in Deutschland"

"Digitalisierung ist mir wichtig, weil alle Bereiche unseres Lebens davon betroffen sind. Zum Beispiel unser persönliches Leben, das durch die Informationen, die uns über die Smartphones zugänglich gemacht werden. Welcher Laden, welches Schwimmbad hat wann offen und wie viele Menschen gehen dort typischerweise wann im Laufe des Tages hin?

Aber auch die Arbeitsplätze, die die jungen Menschen in Zukunft haben werden, werden sich verändern. Alle werden intelligente Informationen von neuen Algorithmen zur Unterstützung und Verbesserung ihrer Arbeitsabläufe bekommen. Bisher noch nicht Gedachtes wird zu Geschäftsideen werden und in der Zukunft gut ausgebildete Menschen beschäftigen.

Aufgabe der Hochschulen ist es, ihre Studierende auf das Leben in der Gesellschaft richtig vorzubereiten. Deshalb ist mir das Engagement in Digitalisierung mit allen ihren Schnittstellen in die Gesellschaft wichtig. Berlin ist auf gutem Wege, investier...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen