Medienbericht: Apple arbeitet an Sensortechnik für Diabetiker

Apple arbeitet offenbar an Technik für Diabetiker

Der Technologiekonzern Apple arbeitet einem Medienbericht zufolge seit mehreren Jahren an einer Technik zur besseren Behandlung von Diabetes-Patienten. Wie der Sender CNBC am Mittwoch unter Berufung auf drei nicht namentlich genannte Quellen berichtete, geht die Forschung auf eine Idee des 2011 verstorbenen Apple-Chefs Steve Jobs zurück. Demnach soll der Blutzuckerwert bei Diabetes-Patienten mit Hilfe optischer Sensoren gemessen werden.

Normalerweise müssen sich Diabetiker mehrmals täglich in einen Finger pieksen, um auf diese Weise den Glukose-Wert im Blut bestimmen zu können. Apple arbeitet dem Bericht zufolge an Sensoren, die die Haut unter anderem mit Hilfe von Licht durchdringen. Sie sollen zum Beispiel an der Apple Watch angebracht werden. Laut CNBC laufen mittlerweile schon Machbarkeitsstudien mit der Technologie.

Das für die Neuheit zuständige geheim arbeitende Team mit mehreren Dutzend Mitgliedern arbeitete dem Bericht zufolge zuletzt einige Kilometer vom Sitz des US-Unternehmens entfernt. Apple selbst äußerte sich nicht zu dem Bericht.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen