Medienbericht: US-Bürger in Nordkorea festgenommen

Ein Wissenschaftler aus den USA soll am Flughafen Pjöngjang abgeführt worden sein

In Nordkorea ist Medienberichten zufolge erneut ein US-Bürger festgenommen worden. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete am Sonntag, der Mann mit dem Familiennamen Kim sei am Freitag auf dem Internationalen Flughafen von Pjöngjang abgeführt worden.

Das US-Außenministerium erklärte lediglich, der Bericht sei bekannt. Eine offizielle Bestätigung für die Festnahme gab es aber nicht, die Gründe waren zunächst unklar.

Laut Yonhap handelt es sich bei dem Endfünfziger um einen ehemaligen Professor der chinesischen Yanbian-Universität für Wissenschaft und Technologie. Er habe sich etwa einen Monat in Nordkorea aufgehalten, um dort über Hilfsprogramme für das kommunistisch regierte Land zu beraten.

USA arbeiten mit schwedischer Botschaft

In Südkorea erklärten der Geheimdienst sowie die Ministerien für Außenpolitik und Wiedervereinigung, sie könnten den Bericht nicht bestätigen. Ein Vertreter des State...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen