Medizinischer Dienst zieht 100-Tage-Bilanz

Eine pflegebedürftige Frau in einem Seniorenzentrum. Die drei Pflegestufen wurden in fünf Pflegegrade übergeleitet. Foto: Angelika Warmuth

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) zieht nach 100 Tagen eine Zwischenbilanz der Umstellung auf ein neues Begutachtungssystem für Pflegebedürftige. Seit 1. Januar begutachten die MDK-Mitarbeiter nach einem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff.

Der bemisst in erster Linie den Grad der Selbstständigkeit beziehungsweise der Unselbstständigkeit. Der Zeitaufwand spielt nicht mehr die ausschlaggebende Rolle. Zudem bekommen Menschen, deren Geisteskraft nachlässt wie Demenzkranke, einen gleichberechtigten Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung.

Die drei Pflegestufen, die bis Ende vergangenen Jahres galten, wurden in fünf Pflegegrade übergeleitet. Menschen, die seit dem 1. Januar pflegebedürftig wurden, werden bereits nach den neuen Pflegegraden begutachtet. Für Pflegebedürftige, die bereits nach dem alten System begutachtet wurden, gilt bei der Überleitung Bestandsschutz.

BMG zu Pflegeversicherung

BMG zu Pflegebedürftigkeitsbegriff

MDS zu Pflegebedürftigkeitsbegriff

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen