Mega-Stadtteil Grasbrook: Neue Elbbrücke, Lärm, U4 – die Pläne und Probleme

·Lesedauer: 1 Min.

Es wird noch ein bisschen dauern, bis Hamburgs neuer Vorzeigestadtteil stehen wird – doch die Planungen für den Grasbrook nehmen immer mehr Gestalt an. Gänzlich problemfrei verlaufen sie aber nicht, vor allem die Lärmbelastung haben die Planer bislang unterschätzt. Auch bei der U4-Anbindung gibt es noch Fragezeichen. Der Grasbrook solle ein Stadtteil werden, „der Lust auf Leben macht“, verkündete Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) am Montagabend bei der Online-Präsentation der neuesten Pläne für das Mega-Projekt. Zwischen der HafenCity und der Veddel soll in den kommenden Jahren ein gänzlich neuer Stadtteil entstehen, 6000 Menschen sollen dann dort leben, 16.000 Menschen arbeiten. Grasbrook: Hamburgs neuer Stadtteil, das sind die Pläne Seit April werkeln die Gewinner der Ausschreibung, die Elbphilharmonie-Architekten „Herzog & de Meuron“ sowie „Vogt Landschaftsarchitekten“, an der Konkretisierung des Stadtteils. Kern der Ideen sind unter anderem eine direkte Verbindung zur Veddel per Brücke, ein großer Park im Herzen des Grasbrooks,...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo