Meghan und Kate: So unterscheiden sich ihre Hochzeitskleider

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Neu-Herzogin Meghan überraschte mit einem schlichten Hochzeitskleid. (Bild: AP Photo)

Monatelanges Rätselraten hat ein Ende: Endlich wurde das Geheimnis um Meghan Markles Brautkleid enthüllt. Der Neu-Royal entschied sich für eine schlichte Traumrobe von Givenchy. Und diese unterscheidet sich deutlich von dem damaligen Brautkleid ihrer Schwägerin Kate.

Entworfen von Chefdesignerin Clare Wright Keller hüllte sich Herzogin Meghan an ihrem großen Tag in einen weißen Seidenstoff mit schlichten Carmen-Ausschnitt. Kates Hochzeitskleid wurde hingegen von Designerin Sarah Burton designt und zeichnete sich durch einen schmalen V-Ausschnitt sowie einem Oberteil mit Spitzenapplikationen aus.

Kate entzückte an ihrem Hochzeitstag mit einem Hochzeitskleid von Sarah Burton. (Bild: AP Photo)

Während der durchscheinende Spitzenstoff ihre kompletten Arme bedeckte, reichten Meghans Ärmel bis zur Mitte des Unterarms. Auch die Unterröcke weisen Unterschiede auf. Bei Kate fiel dieser deutlich voluminöser aus und wurde als Abbild einer offenen Blume gestaltet. Auf dem Obermaterial bildeten sich weiche Falten ab. Das Rückenteil endete in einer 270 Zentimeter langen Schleppe.

Die lange Schleppe wurde zum Highlight des Wedding-Looks. (Bild: AP Photo)

Meghans Unterrock formte eine gerade und schmale A-Linie, entzückte aber auch mit einer großzügigen, meterlangen Schleppe. Insgesamt setzte die ehemalige Schauspielerin auf einen weitaus schlichteren und dezenteren Look als ihre Schwägerin und verzichtete auf extravagante Details. Ob minimalistisch oder prunkvoll – atemberaubend sahen definitiv beide Damen aus.

Meghan in einem zeitlosen Kleid aus dem Hause Givenchy. (Bild: Getty Images)