Mehr als 143.000 Schüler wiederholten in vergangenem Schuljahr eine Klassenstufe

·Lesedauer: 1 Min.
Pult eines Schülers

Im vergangenen Schuljahr haben mehr als 143.000 Schüler in Deutschland eine Klassenstufe wiederholt. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, lag die exakte Zahl bei 143.600. 60 Prozent davon waren demnach männlich, 40 Prozent weiblich. Insgesamt lag die Zahl der Schüler an allgemeinbildenden Schulen im Schuljahr 2019/2020 bei 8,3 Millionen, der Anteil der Wiederholer lag damit bundesweit bei 2,3 Prozent.

Nach Angaben des Bundesamts erfasste die Zahl sowohl freiwillige Wiederholungen als auch Nichtversetzungen. Der Anteil an allen Schülern unterschied sich dabei zwischen den Bundesländern. In Bayern durchliefen rund 3,8 Prozent der Schüler eine Klassenstufe zum wiederholten Mal, in Mecklenburg-Vorpommern waren es 3,1 Prozent. Am niedrigsten war der Wert im Schuljahr 2019/20 in den Stadtstaaten Berlin mit 1,1 Prozent und Hamburg mit 1,3 Prozent.

Die Zahlen geben an, wie viele Schüler im vergangenen Schuljahr eine Klassenstufe wiederholten. Auswirkungen der Corona-Pandemie waren darin noch nicht enthalten. Im Frühjahr 2020 führten die Bundesländer angesichts der Krise Sonderregeln für Versetzungen und Notenvergabe ein. Dabei gab es allerdings auch Unterschiede. Die Auswirkungen waren nach Angaben des Bundesamts noch unklar.

bro/cfm