Mehr als 270.000 Corona-Neuinfektionen in Frankreich binnen eines Tages

·Lesedauer: 1 Min.
Menschen in Paris stehen vor einer Teststelle Schlange (AFP/STEPHANE DE SAKUTIN) (STEPHANE DE SAKUTIN)

Neuer Höchststand bei den Corona-Neuinfektionen in Frankreich: Die Gesundheitsbehörden des Landes meldeten am Dienstag mehr als 271.000 neue Ansteckungen binnen 24 Stunden - dies waren rund 40.000 Fälle mehr als beim bisherigen Rekordwert Ende Dezember. Inzwischen wächst auch der Druck auf die französischen Krankenhäuser.

Am Dienstag meldeten die Behörden 2881 weitere Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten. 297 an Covid-19 erkrankte Menschen starben nach Angaben der Krankenhäuser binnen 24 Stunden.

Experten machen die hochansteckende Omikron-Variante des Coronavirus für den rasanten Anstieg der Infektionszahlen verantwortlich. Gesundheitsminister Olivier Véran verwies am Dienstag aber auch auf die hohe Zahl an Testungen. Allein in der vergangenen Woche seien acht Millionen PCR- oder Antigentests vorgenommen worden, sagte er.

Véran rief die Menschen erneut dazu auf, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. "Auf jeden geimpften Patienten auf der Intensivstation kommen 20 ungeimpfte Patienten", betonte der Minister.

isd

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.