Mehr als 600 Demonstranten aus Gefängnis in Myanmar entlassen

·Lesedauer: 1 Min.
"Demonstration" von Plakaten in Yangon

In Myanmar sind mehr als 600 Demonstranten freigelassen worden, die wegen Protesten gegen den Staatsstreich des Militärs in Haft waren. "Wir haben heute 360 Männer und 268 Frauen aus dem Insein-Gefängnis entlassen", sagte ein hoher Beamter des berüchtigten Gefängnisses in Yangon am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP.

Das Militär hatte am 1. Februar die Macht in dem südostasiatischen Land übernommen. Der Putsch beendete eine zehnjährige Phase des demokratischen Wandels in dem südostasiatischen Land. Die Junta sieht sich seitdem massiven Protesten gegenüber und reagiert mit brutaler Gewalt gegen Demonstranten. Bei Protesten wurden bislang mehr als 2600 Menschen festgenommen. Nach UN-Angaben wurden zudem mindestens 149 Menschen getötet, eine Menschenrechtsgruppe spricht von fast 250 Toten.

gt/mkü