"Nicht mehr alle Latten am Zaun", dennoch heiß begehrt: Anglerin Babs irritiert die "Promi Big Brother"-Bewohner

·Lesedauer: 4 Min.
Profi-Anglerin Babs Kijewski über sich: "Wenn man Ticks als Loch bezeichnet, dann bin ich ein löchriger Käse." (Bild: SAT.1)
Profi-Anglerin Babs Kijewski über sich: "Wenn man Ticks als Loch bezeichnet, dann bin ich ein löchriger Käse." (Bild: SAT.1)

Sie liebkoste den Rasen, vollführte irre Verrenkungen und erklärte ihr Kissen für "heilig". Angel-Influencerin Babs Kijewski sorgte bei "Promi Big Brother" für jede Menge Gesprächsstoff zumal sie von Melanie Müller unmoralische Angebote bekam. Derweil gestand Pascal Kappés in der SAT.1-Show verpasste Vaterpflichten.

"Fake" zu sein, ist in der Trash-TV-Welt wohl die Beleidigung Nr. 1 - vor allem, wenn sie derart prominent wie in der SAT.1-Show "Promi Big Brother" ausgesprochen wird. Umso mehr wurmte es "Ex on the Beach"-Aufreißer Eric Sindermann (33), dass Trash-TV-Ikone Melanie Müller (33) ihm am Vortag "Geltungsdrang" und mangelnde Authentizität vorgeworfen hatte. Damit könnte sie eventuell ein bisschen recht haben, doch auch die Ballermann-Sängerin selbst scheint nicht unkompliziert zu sein.

Als "total bevormundend" bezeichnet sie etwa der sonst meist gelassene Ex-"Geh aufs Ganze"-Moderator Jörg Draeger (76). Und auch Profi-Angelerin Babs Kijewski, die aus ihrem Alter ein großes Geheimnis macht, rasselte mit der Müllerin bereits aneinander. Babs hatte erst kürzlich auf den luxuriösen "Big Planet" ziehen dürfen, dort erst einmal das kleine Rasenstück liebkost und TV-Bauer Uwe Abel (51), mitgeteilt, dass die Sonne schien. "Ich weiß", so dessen trockene Antwort. "Vermisst du die Natur?", wollte Babs wissen. Uwe nickte: "Volle Pulle."

Aber zurück zu Melanie Müller: Ausgerechnet auf "deren" Platz setzte sich Babs dann beim Frühstück und wagte es sogar, beim Essen nicht auf die anderen zu warten. "Nervig" fand die ehemalige "Bachelorette"-Kandidatin das, aber so nervig dann vielleicht doch nicht. Als Babs aus dem Nichts heraus seltsame breitbeinige Verrenkungen vollführte, rief Melanie zwar zunächst irritiert: "Sag mal, Babsi, geht's noch? Was stimmt denn nicht mit dir?" Beim Anblick der schrägen Darbietung geriet aber offenbar das Blut von Melanie Müller in Wallung.

Unverblümt machte sie Babs jedenfalls ein schlüpfriges Angebot: "Sag mal, können wir uns nach der Show mal treffen?" Die stieg darauf ein: "Nur wenn ich in deinem Privattümpel angeln darf." - "Natürlich darfst du deine Angel da reinstecken", versprach Melanie forsch, musste sich dann aber "noch mal schnell duschen gehen untenrum" - zur "Abkühlung".

Sie liebkoste den Rasen, vollführte irre Verrenkungen und erklärte ihr Kissen für "heilig": Babs Kijewski ist zweifelsohne speziell. Mit Danny Liedtke kommt sie auf das Dauerthema bei "Promi Big Brother" zu sprechen: Sex. Bauer Uwe Abel (hinten) hört lieber nur zu.  (Bild: SAT.1)
Sie liebkoste den Rasen, vollführte irre Verrenkungen und erklärte ihr Kissen für "heilig": Babs Kijewski ist zweifelsohne speziell. Mit Danny Liedtke kommt sie auf das Dauerthema bei "Promi Big Brother" zu sprechen: Sex. Bauer Uwe Abel (hinten) hört lieber nur zu. (Bild: SAT.1)

Missglückte Aussprache

Eric Sinderman war derweil weiterhin schwer getroffen von Melanie Müllers harten Worten und suchte bei einem Aufeinandertreffen in der Luke, die die arme "Raumstations"-Crew mit dem reichen "Big Planet" verband, die Aussprache. So richtig verstand Melanie allerdings sein Problem nicht, hatte der aufstrebende Trash-TV-Star mit der Krone auf dem Kopf, sie, den alten Hasen, doch explizit nach Tipps gefragt. Sie möge ihn ja, gestand sie im Sprechzimmer, und wolle auch "gar nicht, dass es nach außen aussieht, als ob er der komplette Trottel wär', aber manchmal tut er sehr, sehr viel dafür".

Was für die angestrebte Karriere aber ja vielleicht nicht unbedingt von Nachteil sein muss. Es kommt halt auf die Art der Sonderbarkeit an. Über Babs zum Beispiel, deren "heiliges" Kissen er nicht anfassen durfte, wusste Ex-"Berlin - Tag & Nacht"-Darsteller Pascal Kappés (31) zu sagen: "Die hat auf jeden Fall nicht mehr alle Latten am Zaun - auf positive Art und Weise." Die Anglerin selbst gesteht: "Wenn man Ticks als Loch bezeichnet, dann bin ich ein löchriger Käse."

Tränen und Tragik gab's an Tag 10 in der SAT.1-Show natürlich auch wieder - vor allem, weil Kickboxerin Marie Lang (34) langsam der Lagerkoller ereilte, Reality-TV-Star Danni Büchner (43) mal wieder nur ihre Kinder stolz machen wollte und Pascal Jörg das Herz über seinen bald dreijährigen Sohn ausschüttete, den er mit der Ex-"Bachelor"-Kandidatin Denise Merten (31) hat. Eine Weile sei er "nicht bereit" gewesen, "ihn zu sehen oder mich um ihn zu kümmern", was am "Disput zwischen mir und meiner Frau, Ex-Frau" gelegen habe. Mittlerweile habe er aber wieder Kontakt. "Der weiß schon: Du bist der Papa?", fragte Jörg daraufhin. Die ernüchternde Antwort des Reality-TV-Darstellers: "Nein. Ich bin nur der Erzeuger." Das tue weh, aber als Papa empfinde der Kleine den aktuellen Mann seiner Ex-Frau Denise. Immerhin: "Die machen das auch wirklich sehr gut."

Für emotionales Auf und Ab ist also weiter gesorgt - sicher auch, wenn in der nächsten Folge ein weiterer Auszug aus dem PBB-Universum ansteht. Vor einer Nominierung schützen konnten sich nach einem lustig anzusehenden Raupenspiel (es galt, Bauch an Bauch Gymnastikbälle zu transportieren) Uwe, Marie, Danny, Eric und Influencerin Payton Ramolla, die trotz ihrer erst 21 Jahre bis jetzt eine der mental reiferen Kandidatinnen zu sein scheint.

Auch das Blut von Melanie Müller scheint in Wallung geraten zu sein. Jedenfalls macht sie der Anglerin eindeutig zweideutige Angebote. (Bild: Sat.1)
Auch das Blut von Melanie Müller scheint in Wallung geraten zu sein. Jedenfalls macht sie der Anglerin eindeutig zweideutige Angebote. (Bild: Sat.1)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.