Nicht mehr unter den Top 400 der Forbes-Liste: Donald Trump büßt Vermögen ein

·Lesedauer: 1 Min.

Der frühere US-Präsident Donald Trump ist nicht mehr auf der Forbes-Liste der 400 reichsten US-Amerikaner. Es ist das erste Mal seit 25 Jahren, dass der frühere Immobilien-Tycoon es nicht auf die Rangliste des Wirtschaftsmagazins schafft. Sein Vermögen beläuft sich dennoch auf geschätzte 2,16 Milliarden Euro.

An der Spitze der Liste steht nach wie vor Amazon-Gründer Jeff Bezos, dessen Gesamtvermögen auf 174 Milliarden Euro geschätzt wird und der zuletzt mit seinem Flug ins Weltall von sich Reden gemacht hatte.

Ein weiterer Raumfahrtpionier, Elon Musk, steht mit rund 165 Milliarden Euro an zweiter Stelle. Innerhalb eines Jahres hat er sein Nettovermögen damit fast verdreifacht, was vor allem auf den gestiegenen Marktwert seines E-Auto-Unternehmens "Tesla" zurückzuführen ist. An dritter Stelle steht Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, gefolgt von Bill Gates, dem früheren Microsfot-Chef.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.