Mehrere Festnahmen wegen bandenmäßigen Drogenhandels in Berlin

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Bei der Durchsuchung von insgesamt 17 Objekten hat die Berliner Polizei 14 Tatverdächtige festgenommen und knapp hundert Kilogramm Drogen beschlagnahmt. Durch Ermittlungen hatten sich Hinweise auf eine geplante Drogenlieferung aus den Niederlanden nach Berlin ergeben, wie die Berliner Staatsanwaltschaft am Donnerstag erklärte. Bereits am Dienstag nahmen demnach Beamte des Spezialeinsatzkommandos vier Tatverdächtige bei der Übergabe der Drogen fest. Anschließend durchsuchten die Beamten weitere Objekte.

Bei den Durchsuchungen seien weitere zehn Tatverdächtige festgenommen worden, erklärte die Staatsanwaltschaft. Rund 250 Polizisten seien im Einsatz gewesen. Beschlagnahmt wurden neben den Drogen auch zehn für den Drogenhandel genutzte Autos. Außerdem wurden mehr als eine halbe Million Euro Bargeld und eine scharfe Schusswaffe beschlagnahmt. Am Mittwoch erwirkte die Berliner Staatsanwaltschat Haftbefehle für acht der Tatverdächtigen im Alter zwischen 22 und 65 Jahren. Die Verdächtigen kamen in Untersuchungshaft, die Auswertung der Beweismittel dauerte an.

fho/cfm