Meistertitel reine Formsache - Bayerns Osterei - aber mit Schale!

Patrick Strasser

Der FC Bayern steuert unaufhaltsam auf den fünften Liga-Triumph in Folge zu – und legt den Fans die Schale schon im April ins Nest? "Wir können uns den Meistertitel nur noch selbst wegnehmen", sagt Lahm

München - Bayern siegt und siegt. Und siegt die Liga in die Langeweile. Mit dem 1:0 bei Mönchengladbach ist man seit 19 Pflichtspielen ungeschlagen, hat in der Bundesliga seit dem 0:1 am 19. November in Dortmund nur noch zwei Mal Punkte abgegeben, beim 1:1 gegen Schalke und bei der Hertha in Berlin. Zwölf Siege in 14 Partien. Bayern dominiert, langweilt. Bayern wird Meister, wieder Meister. 2017 zum fünften Mal hintereinander.

Also herrscht Alarmstimmung – bei der Deutschen Fußball Liga (DFL). Ihr Premiumprodukt Bundesliga speist seine Spannung diese Saison aus dem Kampf um die Plätze im Europacup und die Frage, welcher der Vereine von aktuell Rang neun (Schalke) bis Rang 16 (Hamburger SV) die Relegationsspiele bestreiten muss. "Wenn der FC Bayern noch ein paar Mal hintereinander Meister werden sollte, wäre das nicht gerade förderlich für die Wahrnehmung des Wettbewerbs", sagte DFL-Boss Christian Seifert im "Kicker" und nahm die anderen Klubs in die Pflicht: "In England geben vor einer Saison fünf Klubs den Titelgewinn als Ziel aus, in Italien sagen es drei und in Spanien zwei Vereine. In Deutschland erklären 17 Klubs: Von Verfolgern kann keine Rede sein. Das muss sich irgendwann ändern." Vielleicht hören Philipp Lahm und Xabi Alonso auch deshalb mit Saisonende auf.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen