Mel B und Stephen Belafonte: Schlammschlacht wird immer verrückter

Wer hat denn nun die Sex-Tapes? Der verrückte Scheidungskrieg um Mel B und ihrem Noch-Ehemann Stephen Belafonte wird immer undurchsichtiger.

Der öffentliche Rosenkrieg zwischen Mel B (41) und ihrem Noch-Ehemann Stephen Belafonte (41) nimmt immer bizarrere Formen an. Dabei zeichnet sich offenbar eine Tendenz ab: Mel B geht immer mehr in die Offensive, während Belafonte eine Abwehrhaltung eingenommen zu haben scheint. Doch der Reihe nach. Gestritten wird derzeit in erster Linie über eine Sache: Angebliche Sex-Tapes von Mel B und ihrem Ehemann sollen sich in seinem Besitz befinden. Die sie naturgemäß wiederhaben möchte...

Dazu marschierte Mel B nun gemeinsam mit ihrem Anwalt zu einem Lagerhaus, in dem sie Kisten mit den Tapes vermutete. Wie das US-Klatschportal "TMZ" berichtet, soll sie dort aber zunächst abgeblitzt sein und daraufhin die Polizei um Hilfe gebeten haben. Die habe ihr allerdings ebenfalls keine Unterstützung zugesagt, da es sich um fremdes Eigentum handeln würde. Erst ein Gericht müsse klären, wem die Kisten wirklich gehören. Beim zweiten Versuch hatten die Eigentümer des Lagerhauses allerdings Mitleid und ließen das Ex-Spice-Girl gewähren. Überraschendes Ergebnis: Keine Sex-Tapes vorhanden!

Hat Nanny Lorraine Gilles überhaupt irgendwas damit zu tun?

Kurz zuvor ließ Mel B gegenüber ihrer ehemaligen Nanny Lorraine Gilles, die angeblich mit Belafonte eine Affäre haben soll, eine einstweilige Verfügung erwirken. Der Inhalt dieses Richterbeschlusses: Lorraine dürfe sich nur noch knapp 100 Meter Mel B nähern, sie außerdem nicht mehr belästigen und aus den Lagerräumen, die angeblich auf ihren Namen angemietet worden sind, nichts mehr entnehmen. Doch sowohl Gilles als auch Belafonte sagen: Es gibt überhaupt keine Lagerräume von Lorraine, die einstweilige Verfügung sei totaler Quatsch.

Ihr Noch-Ehemann hat natürlich eine völlig andere Sicht auf die Dinge. In einem Statement seines Anwalts bei "TMZ", lässt der ausrichten, dass die Geschichte von Mel B ein einziges Märchen sei. Sie dramatisiere und fantasiere, sei hysterisch. Es sei nach der Trennung ausgemacht worden, dass er ihre Andenken in ein Lagerhaus bringe, bis das gemeinsame Haus aufgelöst werde. Sie würde auch wissen, wo sich die Gegenstände befinden würden. Er habe also überhaupt nichts entwendet. Außerdem wisse er nichts von Sex-Tapes in diesen Kisten.

Stephen Belafonte soll erpresst werden

Außerdem verwehrt er sich gegen die Vorwürfe, gegenüber Mel B häusliche Gewalt angewendet oder sie zu irgendwelchen Sex-Spielchen gezwungen zu haben. Doch in dieser Sache rollt bereits ein weiteres Tief auf Belafonte zu: Eine Ex-Freundin habe sich bei ihm mittlerweile gemeldet, berichtet "TMZ" weiter, und verlange Geld. Sie soll ihn erpressen, ansonsten mit pikanten Geschichten an die Öffentlichkeit zu gehen, die die Theorie von Mel B unterstreichen würden, er sei eine gewalttätige Bestie. Der ließ sich davon allerdings nicht beirren und erstattete Anzeige...

Foto(s): Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen