Melania Trump als Model: Doch keine “anderen Dienste”

Wegen falscher Berichte über ihre Tätigkeit als Model hat sich die britische Boulevardzeitung “Daily Mail” öffentlich bei der First Lady der USA, Melania Trump (46), entschuldigt.

Behauptungen, Trump habe “Dienste angeboten, die über die einfache Tätigkeit als Model hinausgingen”, seien nicht wahr und würden zurückgezogen, hieß es in einer Richtigstellung.

Die Klage der Ehefrau von US-Präsident Donald Trump wurde fallen gelassen.

Der fragliche Artikel war im August 2016 erschienen. Schon damals hatte die “Daily Mail” zugegeben, dass es keine Beweise für die Behauptungen gab.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen