Menschen, Affen und Maschinen: Die Sammlung Falckenberg neu arrangiert

Affen beim Hardcore-Sex; Video-Installationen, die den Betrachter nach Guantánamo Bay entführen; gekreuzigte Kermits: Seit einem Vierteljahrhundert sammelt Harald Falckenberg außergewöhnliche Kunst. Die Deichtorhallen feiern das mit einem knackigen Best-of in der Halle 4 in Harburg.

„Mir ging es immer um die Freaks, um die Gegenkultur zur Gesellschaft,“ so ordnet der Jurist Falckenberg seine Leidenschaft für moderne Kunst ein. Hätte man auch so gemerkt, wenn man durch die zum Jubiläum neu zusammengestellte Ausstellung geht. Was auffällt: Viele der Falckenberg-Freaks sind hart frivol.

„Planet der Affen“-Figuren schieben sich Fäuste in den Hintern

„Planet der Affen“-Figuren schieben sich in einem Raum Fäuste in den Hintern. Im nächsten Durchgang verschwimmen in Videos nackter und halbnackter Frauen Brüste und...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo