"Die Menschen sind in Todesangst": Sorge um afghanische Helfer

Seit der Machtergreifung der Taliban leben in Afghanistan tausende Helfer der Bundeswehr und der westlichen Partner in Todesangst. Der Koordinator eines Patenschaftsnetzwerks für afghanische Ortskräfte, Marcus Grotian, erhebt schwere Vorwürfe wegen des überstürzten Abzugs der US-geführten Truppen und der chaotischen Zustände in der Hauptstadt Kabul.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.