Menschen werden mit dem Alter optimistischer - und verlieren auch die Angst vor dem Älterwerden

Rex

Wenn Sie sich Sorgen darüber machen, wie Sie mit dem Altern umgehen, dann ist das vielleicht gar nicht nötig – ältere Menschen scheinen abgebrühter und optimistischer zu sein als sie es in jüngeren Jahren waren.

Folgen Sie Yahoo! Deutschland auf Facebook

Die Menschen neigen dazu, mit dem Alter optimistischer zu werden – und sind sogar optimistisch, wenn es um die Probleme geht, die das Alter mit sich bringt, etwa schlechtere Gesundheit oder Gedächtnisprobleme.

Forscher interviewten Menschen um die 30 Jahre und welche um die 70 Jahre. Und fanden heraus, dass sich mehr als die Hälfte der Teilnehmer in den 30ern Sorgen über das Älterwerden machte, während es für 66 Prozent der Teilnehmer in den 70ern kein Problem darstellte.

„Die jüngere Generation ist weniger optimistisch“, sagte Dr. Zia Agha, Chefarzt bei West Health „Vielleicht entwickeln sie mit dem Alter eine bessere Resilienz und die Fähigkeit, besser damit umgehen zu können.“

Die Forscher fanden auch heraus, dass die älteren Menschen dem Älterwerden zunehmend selbstbewusster – und nicht hilflos – gegenüber stehen. Dasselbe gilt für die positive Bewertung ihres Haushaltsbudgets.

Wie die Forscher der Universität von Chicago auch herausfanden, berichteten die Leute beim Übergang von ihren 50ern in die 60er sowie im höheren Alter außerdem über eine Verbesserung ihrer Lebensqualität.

Rob Waugh
Yahoo News UK

Sehen Sie auch: Was ist gesünder: Pasta oder Pommes?

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen