Merkel berät mit Macron und Kurz über islamistische Anschläge

·Lesedauer: 1 Min.
Angela Merkel
Angela Merkel

Nach den Anschlägen von Wien und Nizza mit insgesamt sieben Toten will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstag mit Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron über ein gemeinsames Vorgehen gegen den islamistischen Terror beraten. An der Videokonferenz nehmen auch EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Ratspräsident Charles Michel teil. Am Dienstagnachmittag (16.00 Uhr) ist eine gemeinsame Online-Pressekonferenz geplant.

Nach den jüngsten "entsetzlichen islamistischen Anschlägen" werde es darum gehen, wie die EU entschlossen darauf regieren könne, kündigte Regierungssprecher Steffen Seibert an. Der Mini-Gipfel steht unter dem Eindruck mehrerer Anschläge mit islamistischer Handschrift in den vergangenen Wochen. Am Montag vergangener Woche hatte ein 20-jähriger Islamist in Wien vier Menschen getötet, bevor er von Polizisten erschossen wurde. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte den Anschlag für sich. Im Zusammenhang damit durchsuchten Ermittler am Freitag auch in mehreren deutschen Städten Wohnungen und Geschäfte.

cax/bk