Merkel warnt Briten vor Brexit-Illusionen

Vor dem EU-Sondergipfel zum Brexit hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Großbritannien vor Illusionen gewarnt: Nach dem ...

Vor dem EU-Sondergipfel zum Brexit hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Großbritannien vor Illusionen gewarnt: Nach dem Austritt aus der Europäischen Union könne das Königreich keinesfalls dieselben Vorteile genießen wie als Mitglied, sagte Merkel.

Um die künftigen Beziehungen könne es auch erst gehen, wenn die Bedingungen des Austritts zufriedenstellend geklärt seien. Zu allererst gehe es um die Interessen der Bürger und der EU.

Auf diesen Kurs schworen sich heute in Luxemburg die Vertreter aller 27 bleibenden Mitgliedstaaten ein. Sie berieten die Leitlinien für die Brexit-Verhandlungen, die am Samstag von Merkel und den übrigen Staats- und Regierungschefs beim Sondergipfel in Brüssel beschlossen werden. Die britische Premierministerin Theresa May hatte Ende März den EU-Austritt beantragt und damit das zweijährige Scheidungsverfahren gestartet. Nach der britischen Parlamentswahl am 8. Juni soll es inhaltlich losgehen.

Wichtigster Punkt für die EU dabei: Sie will, anders als von Großbritannien gewünscht, in zwei Phasen verhandeln. Zuerst will sie über die Zukunft der...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen