Merkel: "Sanktionen gegen Lukaschenko stehen auf dem Programm"

Im Fall der Flüchtlingskrise an der polnisch-belarussischen Grenze stehen nach den Worten des geschäftsführenden Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) jetzt Sanktionen gegen den belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko "auf dem Programm", wie sie in Berlin an der Seite des polnischen Regierungschefs Mateusz Morawiecki sagte. Wenn Belarus "keine Fortschritte" im Flüchtlingskonflikt kommen weitere Sanktionen gegen Lukaschenko in Frage, sagt die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach ihrem Gespräch mit dem polnischen Regierungschef Mateusz Morawiecki.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.