Merkel spricht mit jungen und älteren Menschen über Corona-Erfahrungen

·Lesedauer: 1 Min.
Kanzlerin Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich am Mittwoch in einem digitalen Bürgerdialog mit jungen und mit älteren Menschen über deren Erfahrungen in der Corona-Pandemie austauschen (13.00 Uhr). Teilnehmer der Gesprächsrunde sind Menschen bis 25 Jahre und über 65 Jahren. Beides seien "Generationen, die in der Pandemie ganz große Belastungen erfahren und schwere Einschränkungen haben hinnehmen müssen", erklärte die Bundesregierung vorab. Darüber wolle die Bundeskanzlerin im direkten Gespräch mehr erfahren.

Der Austausch findet im Rahmen von Merkels Dialogreihe "Die Bundeskanzlerin im Gespräch" statt. Die Teilnehmenden werden nach Regierungsangaben nicht vom Kanzleramt ausgewählt, sondern von zivilgesellschaftlichen Kooperationspartnern - bei der bevorstehenden Veranstaltung etwa die Deutsche Sportjugend und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen.

pw/ilo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.