Merkel warnt führende Wirtschaftsmächte vor Protektionismus

Zwei Monate vor dem G20-Gipfel in Hamburg, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die führenden Wirschaftsnationen vor Protektionismus und nationalen Alleingängen gewarnt. Vor Wirtschaftsvertretern aus den zwanzig Ländern in Berlin bezeichnete Merkel Abschottung und Protektionismus als “Wege in die Sackgasse”.

“Wir wollen nicht die Abschottung, sondern wir wollen einen offenen Handel und den Kampf gegen protektionistische Tendenzen. Das wird sicherlich ein harter Verhandlungsgegenstand noch werden innerhalb des G20-Prozesses. Aber wenn die Wirtschaft in allen G20-Ländern das unterstützt, ist das für uns natürlich auch eine große Unterstützung in dem Erarbeiten eines politischen Dokuments.”

Damit grenzt sich Merkel von der US-Regierung unter Präsident Donald Trump ab, der für eine stärkere Abschottung des heimischen Marktes eintritt. Deutschland hat in diesem Jahr den G20-Vorsitz von China übernommen und richtet Anfang Juli den Gipfel der Staats- und Regierungschefs in Hamburg aus.

Angela #Merkel dämpft vor dem #G20-Gipfel die Erwartungen an die Runde. https://t.co/Yo5WfVcmFE— FAZ.NET (@faznet) 3 mai 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen