Nach Messerattacken: Noel Gallagher will London verlassen

teleschau

Noel Gallagher hat sich dazu entschieden, London zu verlassen. Als Grund gab der frühere Oasis-Kopf an, dass es zu Messerstechereien in seiner Nachbarschaft gekommen ist.

Er kommt aus dem rauen Manchester, lebt aber wie so viele britische Popstars seit Jahren in London. Schon bald aber will Noel Gallagher die Hauptstadt verlassen und aufs Land ziehen. Trauriger Hintergrund: In London kam es in jüngster Zeit vermehrt zu Messerstechereien. Wie der frühere Kopf der Britpop-Band Oasis in einem Interview mit dem "Irish Independent" berichtet, sei es sogar direkt vor seinem Haus zu Messerattacken gekommen, bei denen Jugendliche verletzt wurden. Nun zieht der Musiker Konsequenzen.

"Wir sind kurz davor, nach Hampshire zu ziehen. Wir wollen nicht, dass die Kinder in London groß werden. Wir hatten in der letzten Zeit zwei Messerstechereien vor unserem Haus", machte Gallagher die familiären Umzugspläne bekannt. Zwar lebe er in einer ziemlich wohlhabenden Gegend. "Doch an einem Ende der Straße befindet sich eine Wohnanlage und am anderen Ende eine weitere Wohnanlage, und sie befinden sich derzeit im Krieg." Der 52-Jährige hat neben der 19-jährigen Anaïs noch zwei Söhne, Donovan (11) und Sonny (8). Sie sollen nun auf dem Land in die Schule gehen, er selbst habe sich dazu entschlossen zu pendeln.

Von 1991 bis zur Trennung im Jahr 2009 spielte Noel Gallagher neben seinem Bruder Liam in der für die 90er-Jahre stilprägenden Band Oasis. Mit seinem Bruder herrscht seit Jahren ein auch öffentlich ausgetragener Dauerzwist. Unter dem Namen Noel Gallagher's High Flying Birds hat der Songwriter, Gitarrist und Sänger drei Alben veröffentlicht. Privat ist er mit der Schottin Sara MacDonald liiert. Seit 2011 ist das Paar verheiratet.