Mexikanischer Liedermacher Armando Manzanero mit 86 Jahren an Corona gestorben

·Lesedauer: 1 Min.
Der mexikanische Liedermacher Armando Manzanero

Der mexikanische Liedermacher und Sänger Armando Manzanero ist am Montag im Alter von 86 Jahren an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Der sichtlich berührte mexikanische Staatschef Andrés Manuel López Obrador würdigte den Musiker als "großen Komponisten, einen der besten des Landes". Der Komponist von romantischen lateinamerikanischen Balladen erlitt in einem Krankenhaus in Mexiko einen Herzstillstand, wie sein Agent der Nachrichtenagentur AFP mitteilte.

Manzanero sei auch ein Mann gewesen, der soziale Fragen bedacht habe, sagte der Staatschef. Er bedauere den Tod Manzaneros zutiefst. Der Schöpfer des Lieds "Adoro" war am 17. Dezember ins Krankenhaus eingeliefert worden und wurde später beatmet.

Manzanero war 2014 der erste Mexikaner, der einen Grammy-Award für sein Lebenswerk erhielt. Seine Lieder sind in ganz Lateinamerika bekannt und wurden von internationalen Stars wie Frank Sinatra, Christina Aguilera oder Elvis Presley gecovert.

sip/yb