Mexikanischer Politiker startet Wahlkampf aus Sarg heraus

·Lesedauer: 1 Min.
Carlos Mayorga

Aus einem goldfarbenen Sarg heraus hat der mexikanische Politiker Carlos Mayorga seinen Wahlkampf für die Parlamentswahl im Juni gestartet. Mit der provokanten Aktion wollte der Politiker aus dem nordmexikanischen Bundesstaat Chihuahua am Dienstag auf die mehr als 200.000 Corona-Toten in Mexiko aufmerksam machen. Den politischen Verantwortlichen warf er "Gleichgültigkeit" vor.

 Begleitet von Mitarbeitern in medizinischen Schutzanzügen stieg Mayorga vor Anhängern in Ciudad Juárez nahe der US-Grenze aus dem Sarg. Die Politiker in Mexiko hätten "über das hohe Niveau der organisierten Kriminalität" im Land geschwiegen, beklagte der Politiker der Partei Encuentro Solidario, der sich als Unterhaus-Abgeordneter bewirbt. "Sie haben geschwiegen über die chaotische Covid-Situation."

Hinter den Kulissen der Macht: Spektakuläre ARTE-Doku blickt auf Trumps Amtszeit

 Seitdem das mexikanische Militär 2006 in den Kampf gegen Drogenkartelle geschickt wurde, gab es mehr als 300.000 Tote. Seit Beginn des Wahlkampfs wird Mexiko von einer Welle der Gewalt gegen Politiker erschüttert. 16 Kandidaten wurden bereits ermordet.

 isd/fwe

Sehen Sie den Auftritt des mexikanischen Politikers im Video: